Neubau Schaudepot Kunsthalle Rostock

Die ARGE buttler matrix baut das Schaudepot als Erweiterungsneubau der denkmalgeschützten Kunsthalle Rostock, eines der wichtigsten Architektur-Denkmäler der DDR-Moderne. Als einziger Museumsneubau der DDR-Zeit mit Ausstellungen und Sammlungsbestand bindet dieser nach Skandinavien ausgerichtete Museumsbau an die Beispiele einer gesamt-deutschen Architekturmoderne der 1960er Jahre an. Der führende Architekt der Ursprungsplanung im Jahre 1969, Hans Fleischhauer, plante bereits zeitgleich mit dem Baukörper der Kunsthalle die Erweiterung um einen Depot-Anbau. Mit einer Schaudepot-Erweiterung wird das ursprüngliche Konzept von 1969 realisiert und weiterentwickelt.

Bauherr:

KOE Rostock

 

 


CookiesAccept

Diese Seite verwendet nur technisch notwendige Cookies.

mehr erfahren

Ich bin einverstanden.

Wenn Sie mehr über das Thema Cookies erfahren möchten, besuchen Sie bitte diese Seite.

 

www.cookierichtlinie.de

© matrix architektur gmbh | Design by DISADESIGN