Die Bestandshalle wurde bei laufendem Betrieb mit 2 Anbauten an den Giebeln erweitert. Eine freitragende Holzbinderkonstruktion erwies sich im Vergleich zu einer Stahlkonstruktion als kostengünstigste Alternative. Durch die Nutzung der Prozeßwärme aus der Produktion über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Wärmepumpe auch als Heizung im Verwaltungsbereich mußte die Leistung der vorhandenen Anlage nicht erhöht werden.

Bauherr:

adiant Druck

Besonderes:

behindertengerecht

 


© matrix architektur gmbh | Design by DISADESIGN